BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 532

Glossierte Inhalte
  • 532, f. 2v-227v: Eusebius, Historia ecclesiastica (in der Bearbeitung des Rufinus)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 10 Glossen (f. 39r-227v) zu Eusebius, Historia ecclesiastica (in der Bearbeitung des Rufinus), 5 innerhalb des Textes (f. 39r untergeschrieben, f. 117r und v [2] interlinear, f. 163r marginal), 5 in einer Glossensammlung (f.228v).

    Zeit

    9./10. Jahrhundert; Glossen auf f. 227v jüngerer Zusatz (nach B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des 9. Jahrhunderts, II, S. 240, Nr. 3063).

    Ort

    Freising.

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach H. Garke, S. 62).

    Edition

    StSG. II, S. 607 (Nr. DCCCXXVI).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 527, Nr. 351
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 96
    • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, II, S. 240, Nr. 3063
    • F. Brunhölzl, Die Freisinger Dombibliothek, S. 250f.
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 62
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 642
    • M. Ziemer, Datierung und Lokalisierung nach den Schreibformen von k und z im Althochdeutschen, S. 5.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/532 [Stand 21.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/532.xml [Stand 21.09.2019].

    Letzte Änderung: Rolf Bergmann, 25.09.2018