BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

Ausschlusshandschrift

BStK.-Nr.

67b

Bibliothek Bern, Burgerbibliothek
Signatur

Cod. 723

Ausschluss der Handschrift

Ein vermuteter Zusammenhang mit der Tradition des Althochdeutschen, der zur Meldung als Glossenhandschrift in der 3. Nachtragsliste (1991) geführt hat, wurde bisher nicht nachgewiesen. Die Sprache der deutschen Bestandteile ist durch Diphthongierung und Monophthongierung eindeutig als frühneuhochdeutsch bestimmbar. Gleichwohl wurden die Glossenbelege in SchG. aufgenommen.

Links
Literatur zur Handschrift

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 25.04.2017