BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 696 (VII)

Glossierte Inhalte
  • 696 (VII), f. 1r-7v: Vergil, Aeneis (Ausschnitte aus den Büchern 2, 3, 5, 7)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 1 interlinear eingetragene Glosse (f. 5v) zu Vergil, Aeneis, von der keltischen Schrift eines insularen Schreibers; zudem mehrere lateinische Federglossen.

    Zeit

    2. Drittel 9. Jahrhundert.

    Ort

    Benediktinerabtei St. Emmeram in Regensburg.

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    A. Nievergelt, Nachträge zu den althochdeutschen und altsächsischen Glossen (2015/16), Sprachwissenschaft 42 (2017) S. 161f.

    Literatur zu den Glossen
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/696 (VII) [Stand 19.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/696 (VII).xml [Stand 19.10.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 01.02.2019